Veranstaltung Rettungsdienst

Gefahrenabwehr - Probe für den Ernstfall

Übung: "Ogelboden"

 

Die Landeshauptstadt Wiesbaden führte am 28.09.19 eine gemeinsame Übung mit Einheiten der an der Gefahrenabwehr beteiligten Organisationen, der Einsatzleitung Rettungsdienst und dem Rettungsdienst der Landeshauptstadt Wiesbaden durch. Die Übung fand in Verbindung mit einem Wiederholungsseminar der Landesärztekammer Hessen für Leitende Notärztinnen

und Notärzte statt. Im Mittelpunkt der Übung stand die Vorbereitung auf Ereignisse mit einem Massenanfall von kontaminierten Verletzten.

Mit dabei der Schulsanitätsdienst des Arbeiter-Samariter-Bundes Regionalverband Westhessen.

Auf Anfrage der Stadt Wiesbaden stellten wir eine kleine Schulklasse, bestehend aus 9 Schülerinnen und Schülern zusammen, die während des Geschehens zufällig vorbeigelaufen und zu Unfallzeugen geworden sind. Ihre Hauptaufgabe bestand darin, die Einsatzkräfte zu irritieren und diese von ihren Regelarbeiten abzuhalten.

Während eines Verladevorganges ist durch unsachgemäße Vorgehensweise ein Gefahrgutstoffbehälter, gefüllt mit einer Ammoniaklösung, von einem LKW gefallen, dabei aufgeplatzt und hat mehrere Arbeiter teils schwer verletzt.

Unsere Schulsanitäter/innen waren mit großem Spaß bei der Übung mit dabei, wie man auf den Fotos unschwer erkennen kann.

Text und Bilder: Roland Fuhrmann