Rettungswagen des ASB Westhessen auf dem Weg zu einem Einsatz
Erfahrungsbericht FSJ 2018

Mein Freiwilliges Soziales Jahr in der ASB-Tagespflege

Mein Name ist Henri, ich bin 19 Jahre alt und mache zur Zeit ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in einer Tagespflege für Senioren in Wiesbaden, Hessen. Die „Tagespflege“ ist eine Einrichtung vom ASB, in welcher 18 Senioren von morgens ab 8.00 Uhr bis nachmittags um 16.00 Uhr, betreut und verpflegt werden können.

Meine Aufgabe ist die Betreuung der Tagesgäste. Dazu gehört das Leiten oder die Teilnahme an Bewegungsübungen, spielen von Spielen, Gedächtnistraining oder ein Spaziergang an der frischen Luft. Mein Arbeitstag beginnt (jeden Montag bis Freitag) um 8.00 Uhr und endet um 16.15 Uhr, nachdem alle Gäste die Tagespflege wieder verlassen haben. Dadurch, dass ich den gesamten Tagesablauf mitbekomme, bin ich ein voller Teil des Teams und kriege so einen genauen Eindruck in den Arbeitsalltag.

Ich bin nun etwa einen Monat vor der Vollendung meines Freiwilligen Sozialen Jahres und kann sagen, dass ich einiges gelernt habe! Ich habe neue Erfahrungen im Arbeitsleben gesammelt, neue Erkenntnisse über den Umgang mit erkrankten oder geschwächten Menschen erhalten und vor allem viel Spaß gehabt und gelacht. Da ich die meisten Gäste mehrere Tage in der Woche sehe, habe ich zu fast allen eine persönliche Bindung aufgebaut und kenne sie gut. Daher habe ich mit ihnen viel Spaß und fast nur schöne Momente. Außerdem ist es ein unglaublich gutes Gefühl, den Gästen eine Freude zu bereiten indem man sie einfach nur zum Lachen bringt oder sich mit ihnen beschäftigt. Viele der Senioren haben verstorbene Ehepartner und freuen sich deshalb um so mehr unter Leute zu gelangen und kommen dafür gerne in die Tagespflege.

Ich kann ein Freiwilliges Soziales Jahr in der ASB-Tagespflege in Wiesbaden-Bierstadt jedem wirklich nur empfehlen, wer sich sozial engagieren möchte! Man lernt sehr viel im Umgang mit älteren Menschen und über den Arbeitsalltag als Betreuungskraft. Ich würde jeder Zeit wieder ein FSJ machen, da man in nur einem Jahr unglaublich viele positive Erfahrungen sammelt.