Medieninformation

Eschborner Samariter kümmern sich um die Narren.

Die beim Faschingsumzug eingesetzten ASB-Helferinnen und Helfer vor der Eschborner Rettungswache

Foto: ASB/L.Wagner

Auch dieses Jahr wurde der traditionelle Faschingsumzug von Niederhöchstadt nach Eschborn erneut von den Sanitätern des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) in Eschborn betreut. Erfreulicherweise konnten trotz der immer knapper werdenden Personaldecke am vergangenen Samstag insgesamt 26 überwiegend ehrenamtliche Helferinnen und Helfer eingesetzt werden, die mit insgesamt acht Fahrzeugen, darunter mehrere Rettungs- und Krankentransportwagen, sowie vier zusätzlichen Fußtrupps den Umzug und die Zuschauer am Streckenrand betreut haben. Laut Einsatzleiter Tobias Hirth verlief der Sanitätsdienst weitestgehend ruhig, auch wenn es wieder mehr Einsätze als in den vergangenen Jahren gegeben hat. Insgesamt 15 Mal war die Hilfe der Samariter gefordert, leider sehr oft durch Folgen übermäßigem Alkoholgenusses von Zuschauern. Erfreulicherweise mussten dieses Jahr aber keine Patienten ins Krankenhaus transportiert werden.

Der ASB Westhessen dankt allen beteiligten Helferinnen und Helfern für Ihre Einsatzbereitschaft und die geleisteten Dienste, besonders in den vergangenen närrischen Wochen.

Wir helfen hier und jetzt: Helfen Sie mit… Der ASB in Eschborn sucht immer engagierte aktive Helferinnen und Helfer für die ehrenamtliche Mitarbeit z.B. im Katastrophenschutz oder im Sanitätsdienst. Auch für mögliche FSJ’ler gilt: Wer Interesse hat, kann gerne über unsere Facebookseite Kontakt zu uns aufnehmen.

Felix Kern, Vorstandsmitglied