Schulsozialdienst

Etwas andere Masken

Der ASB ist seit 2010 Träger der Schulsozialarbeit an der Nikolaus-August-Otto Schule in Bad Schwalbach.
Die Aufgaben der Schulsozialarbeiter*innen sind u.a. Klassentrainings zur Förderung der Sozialkompetenz, Beratungen von Schüler*innen, Eltern, Lehrern, Einzelfallhilfen, Kooperation mit verschiedensten Institutionen z.B. der erzieherischen Jugendhilfe des Jugendamtes und Freizeitangebote im Nachmittagsbereich.
Gemeinsam mit 4 Kolleg*innen bin ich nach den Weihnachtsferien wieder in der Schule vor Ort tätig.
Aktuell können wir unser „normales“ Angebot eingeschränkt anbieten, da nur wenige Schüler*innen zurzeit die Notbetreuung nutzen. Wir unterstützen die Kinder dabei, ihren Lernstoff zu bewältigen und lockern mit Spiel- und Gesprächsangeboten auf dem Schulhof den momentan „anderen“ Schulalltag auf.
Mit der Diplom-Pädagogin Melanie Kraus, angestellt als UBUS Kraft der NAO Schule, habe ich ein Online-Projekt im Januar 2021 für die 5., 6. und Intensivklassen gestartet. Es richtet sich an Schüler*innen, die zu Hause sind und eine Abwechslung zu ihrem klassischen Homeschooling in ihrer Freizeit gebrauchen können. In einem von uns selbst gedrehten und bearbeiteten Video erklären wir den Kindern, wie sie zu Hause eine „coole“ Maske gestalten können. (zu finden auf https://nao-schule.de/)
Die Aktion ist niederschwellig angesetzt, damit die Umsetzung möglichst einfach ist. Die Kinder sollen sich mit etwas beschäftigen, das ihnen Spaß macht. Deshalb ist die Aktion auch nicht als Wettbewerb aufgebaut, sondern setzt vielmehr auf eine Teilnahme ohne Druck. Ziel ist es, an einem tollen Gemeinschaftsprojekt beteiligt zu sein.
Besondere Unterstützung durch die Bereitstellung von Materialien erhalten hierbei die Schüler*innen der beiden Intensivklassen (IK) der NAOS. Diese Klassen werden von Kinder besucht, die die deutsche Sprache noch erlernen müssen. Die Kinder verschiedenen Alters kommen aus allen Teilen der Welt. Es lernen Kindern innerhalb und außerhalb der EU neben Kindern, die aus ihre Heimat geflüchtet sind.
Die Kinder unter 13 Jahren in den IK Klassen erhalten in der Schule in ihren Klassen Unterricht. Die anderen werden mit Schulmaterial über die Lernplattform Moodle versorgt. Bei Einzelnen erfolgt auch durch Kolleginnen der Schulsozialarbeit oder Frau Kraus eine persönliche Übergabe vor dem Haus, wenn die Familie keinen Computer bzw. Drucker hat.
IK Kinder, die aktuell die Schule besuchen, dürfen die Maske mit unseren Materialien auch dort gestalten. Nach Fertigstellung kann sie von uns fotografiert werden. Dies erleichtert die Teilnahme, da die Schüler*innen der IK 1 die Infos aus unserem Video noch nicht gut verstehen können.
Die anderen Teilnehmer*innen eine Maske fertig gestaltet haben, sollen sie diese auf einem Blatt abfotografieren und uns zuschicken. Dies erfolgt zunächst über die Email der Schulsozialarbeit (cordel(at)nao-schule.de). Das Team der Schulsozialarbeit hat sich nun auch einen Zugang für die NAOs Moodleplattform gemacht. Künftig können die Schüler*innen dann auch über dieses Portal mit uns kommunizieren und z. B. die Maskenfotos hochladen. Dies erleichtert die Arbeit mit den Kindern in den kontaktlosen Zeiten sehr, da die meisten schon lange mit Moodle ohne Hilfe arbeiten können.
Die eingesendeten Bilder werden als Collage auf der Schulhomepage zu sehen sein. Des Weiteren werden wir, wenn der Schulbetrieb wieder in größeren Gruppen stattfinden kann, eine Präsentation der Masken draußen auf dem Schulhof planen. Zudem erhält jeder Schüler*in ein kleines Geschenk für seine Teilnahme, wenn er wieder in der Schule ist.