Landesauszeichnung "Soziales Bürgerengagement"

ASB Besuchshundedienst ausgezeichnet

Für den ASB Besuchshundedienst des ASB Regionalverbandes Westhessen.
Sozial- und Integrationsminister Kai Klose hat im Vorfeld des Internationalen Tag des Ehrenamtes am Samstag, 5. Dezember, die Empfänger der Landesauszeichnung für soziales Bürgerengagement bekannt gegeben. Zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus SARS CoV-2 sowie zum Schutz der Gesundheit aller Beteiligten wird auf Feierlichkeiten verzichtet. Die sieben Gruppen und vier Einzelpersonen, die die Auszeichnung erhalten, werden postalisch benachrichtigt und gewürdigt.
Ohne ein soziales Engagement von Einzelnen verliert unsere Gesellschaft ihren Zusammenhalt. Sie alle engagieren sich in unserem Gemeinwesen in besonderer Art und Weise, übernehmen Verantwortung und kümmern sich um die Förderung und Unterstützung von Menschen, die unserer Hilfe bedürfen“, würdigt Klose die Preisträger. Die Landesauszeichnung ‚Soziales Bürgerengagement‘ zeige, so der Minister, wie groß die Vielfalt des sozialen Engagements in Hessen ist.  Die Geehrten erhalten neben der Landesauszeichnung „Soziales Bürgerengagement“ in Form einer Skulptur auch ein finanzielles Dankeschön in Höhe von 500 Euro für ihren Verein oder ihre Organisation.
Die Landesauszeichnung „Soziales Bürgerengagement“ wird seit 2003 jährlich an hessische Bürgerinnen und Bürger verliehen, die ehrenamtlich tätig sind und sich in herausragender Weise engagieren. In diesem Jahr stand die Landesauszeichnung unter dem Motto „Sozial engagiert in Hessen – ehrenamtlich, freiwillig, bürgerschaftlich“.
Eine der Auszeichnungen ging an den ASB Besuchshundedienst Regionalverband Westhessen.
Seit 2018 besuchen ehrenamtlich Engagierte des ASB Regionalverbandes Westhessen gemeinsam mit ihren ausgebildeten Besuchshunden Senioren, Menschen mit Handicap oder Kranke, die vom Kontakt mit einem tierischen Partner profitieren können. Grundlage des Engagements ist, dass Mensch und Tier eine Begleithundeausbildung absolvieren.
Allein im Jahr 2019 wurden durch den ASB-Besuchshundedienst über 300 Besuche durchgeführt. Dabei finden die Besuche in der Regel einmal pro Woche statt und dauern rund 30 bis 45 Minuten. Darüber hinaus findet einmal im Monat ein Teamtreff zum Austausch und zur Fortbildung der ehrenamtlich engagierten Hundeführerinnen und-führer statt.
Der Regionalvorstand  und die Geschäftsführung des Regionalverbandes Westhessen
gratuliert für diese besondere Auszeichnung durch das Land Hessen.