Rettungswagen des ASB Westhessen auf dem Weg zu einem Einsatz
Mitgliederrekord

Neuer Rekord: 1,3 Millionen Menschen sind Mitglied im ASB

Der Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e. V. hat eine weitere Höchstmarke erreicht: Mehr als 1,3 Millionen Mitglieder zählt der 130 Jahre alte Verband aktuell – Tendenz steigend. „Die positive Entwicklung der letzten Jahre zeigt, dass der ASB als leistungsstarker, innovativer und zuverlässiger Dienstleister überzeugt“, sagt Bundesgeschäftsführer Ulrich Bauch.

Foto: ASB/Hannibal

Ob im Rettungsdienst, der Kinder-, Jugend-, Behinderten- und Altenhilfe oder im Katastrophenschutz – die Hilfe der hauptamtlichen und freiwilligen Samariter wird von immer mehr Menschen gebraucht und durch ihre Mitgliedschaft beim ASB anerkannt. „Dafür bedanken wir uns ganz herzlich“, betont Bauch und macht deutlich: „Unsere Mitglieder sind für unsere Arbeit Ansporn und Herausforderung zugleich, denn ohne ihre Unterstützung wären viele unserer Projekte nicht möglich.“

Andere Menschen zu unterstützen, ist auch das Anliegen von Willi Weigand aus Niedernhausen. Der 73-jährige Hesse trat kürzlich dem ASB bei und wurde so zum 1,3-millionsten Mitglied. „Ich habe in meinem Leben so viel Gutes für mich erreicht, dass ich ein Stück davon an meine Mitmenschen zurückgeben möchte”, begründet der neue Samariter seine Entscheidung.

Mit dieser Entscheidung steht Willi Weigand nicht alleine da. In den letzten Jahren ist die Zahl der ASB-Mitglieder kontinuierlich gewachsen. Ein Grund hierfür dürften auch die Vorteile für Mitglieder sein. Neben einem jährlichen kostenlosen Erste-Hilfe-Kurs können ASB-Mitglieder gratis den Rückholdienst nutzen, wenn sie im Ausland einen Unfall erleiden. Außerdem erhalten sie viermal jährlich das ASB Magazin, das sie bildstark und unterhaltsam über die Arbeit des Verbandes informiert.